Service

Marjoland strebt nach einer optimalen Zusammenarbeit mit Kunden und Abnehmern und versteigert seine Produkte täglich an der Versteigerungsuhr auf allen Flora Holland-Standorten in den Niederlanden, in Deutschland auf der Rhein-Maas-Versteigerung sowie auf dem Plantion Ede. Auch über Connect werden diese Versteigerungen beliefert. Außerdem gibt es den Tagestransport nach Aalsmeer, Naalswijk und Rijnsburg. Mehr Informationen erhalten Sie bei unserer Verkaufsabteilung. Bei Marjoland stehen Ihnen verschiedene Bestellmöglichkeiten zur Verfügung

  • Telefon
  • Versteigerungsuhr
  • VMP-Verknüpfung mit Ihrem Webshop
  • E-mail

Die VMP-Verknüpfung dient dazu, die digitale Kommunikation zwischen Marjoland und Exportunternehmen zu vereinfachen und besseren Service und Maßarbeit anbieten zu können. Die Verknüpfung, die Sie mit Ihrem Webshop erstellen können, bietet Ihnen die Möglichkeit, direkt aus unserem Lagerbestand zu kaufen. Das hat verschiedene Vorteile: Es vereinfacht die Betriebsprozesse an beiden Seiten, manuelle Eingabefehler werden verhindert und der Einkauf erfolgt entsprechend des Bedarfs, sodass Sie nicht auf Vorräten sitzen bleiben. Aufgrund der flexiblen Öffnungszeiten steht Ihnen das Angebot nahezu 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

Dank der engagierten Mitarbeiter der Verkaufsabteilung und einer Vielzahl an logistischen Möglichkeiten kann Marjoland seine prächtigen Rosen auf Wunsch des Kunden auf jede Art und Weise verpacken und liefern lassen. Beispielsweise unterschiedliche Stückzahlen pro Blumenstrauß/Tonne oder andere Verpackungen.

Produktionsprozess

Von der kleinen Pflanze zum Rosenstrauch

Eine Pflanze verbleibt etwa 8 Jahre bei Marjoland. Kontrolle und Versorgung des Gewächses sind von wesentlicher Bedeutung für eine gute Qualität. Daher wird diesen Aspekten viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Verschiedene Zuchtexperten arbeiten Tag und Nacht an der Optimierung des Klimas für die Pflanzen. Die CO2-Emission, Licht und Temperatur können pro Gewächshaus so geregelt werden, dass die Pflanze sich immer gut fühlt.

Die Rose – vom Gewächshaus zum Transport

Zweimal pro Tag werden die Rosen auf Marjoland geschnitten, um die verschiedenen Reifegrade so gut wie möglich sortieren zu können. Danach werden die Rosen auf 4 Grad herunter gekühlt, um die Geschwindigkeit des Entwicklungsprozesses zu reduzieren. Jede Rose wird manuell geprüft und von der Sortiermaschine auf Länge, Dicke und Reife sortiert.

Anschließend werden die Rosen mit einer Hülle versehen und in Wasser gestellt. Bei verschiedenen Längen wird ein Kartonkragen aufgesetzt, um die Rosen so gut wie möglich zu schützen, bevor sie auf die Reise gehen.

Geschichte

Joop van den Nouweland wusste bereits als kleiner Junge, dass er ein eigenes Unternehmen aufbauen wollte. Sein Vater war ihm ein Vorbild. Koos van den Nouweland besaß eine 1,6 Hektar große Gurkenzucht in Leidschendam. Als vierjähriger Junge begleitete Joop seinen Vater bereits jeden Morgen. So erfuhr er bereits als Kind, was es bedeutet, ein Züchter zu sein. Er ist Vollblutzüchter mit Herz.

1978 startete Joop sein eigenes Unternehmen. „Ich ließ 14.500 m² Glas aufbauen. Für die damalige Zeit was das ziemlich viel“. In seinem ersten Garten in Bleiswijk widmete er sich in den ersten sieben Jahren ganz der Gurkenzucht. 1985 stieg er auf Rosen um. „Man kann eine Rose mit Liebe und Fachwissen so verschönern, dass sie sich von denen der anderen Züchter abhebt“.

1989 kauften Joop und Mariola die Gärtnerei ihrer Nachbarn. 1997 verdoppelte sich die Größe des Unternehmens, als am Abraham Kroesweg in Waddinxveen ein Gewächshaus mit einer Größe von 3,4 ha hinzukam. Marjoland entstand Anfang 2000 als ein neuer Standort am Bredeweg in Waddinxveen gefestigt wurde. 2005 entsteht Marjoland 2 mit einem mobilen Zuchtsystem auf einer Fläche von 2,7 ha. Im gleichen Jahr übernimmt Marjoland das angrenzende Unternehmen (4,8 ha).

2007 – 2008 war die Zeit des Opportunismus und der Expansion. Da Familie Van den Nouweland sich zukünftig auf einen Standort konzentrieren möchte, werden der Betrieb in Bleiswijk und eine Abteilung in Waddinxveen verkauft und andere Betriebe gekauft. So entsteht ein großes, rechtwinkliges Grundstück auf 20 Hektar, davon 0,8 ha oberhalb des zentralen Sortier- und Verpackungsraums.

30 Jahre Rosenzucht

10982 marjoland 15-10-2012_0001

Familie van den Nouweland

Hinter Marjoland steht die Familie van den Nouweland. Vater, Mutter, zwei Söhne, Tochter und Schwiegertochter. Sie arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung des Unternehmens. Gemeinsam mit den Mitarbeitern von Marjoland strebt die Familie van den Nouweland nach einer guten Arbeitsatmosphäre, in der die starken Normen und Werte der Familie im Mittelpunkt stehen.

 

Mit ihrer offenen Kultur bietet sie jedermann die Chance auf Entwicklung. Marjoland will ein soziales und transparentes Unternehmen sein, in dem Wissen weitergegeben wird. Gleichzeitig werden Mitarbeiter motiviert, selbst Lösungen zu finden, um dadurch mehr Engagement zu kreieren. Auf diese Weise können sich die Mitarbeiter bei Marjoland entwickeln.

MPS-zertifiziert

Das Fair Flowers Fair Plants label finden Sie auf allen Rosen von Marjoland. Mit diesem Label versehene Blumen und Pflanzen stammen von Züchtern, die ihre Betriebsführung derart eingerichtet haben, dass sie hohe Anforderungen in den Bereichen Umwelt und Soziales erfüllen.

Marjoland ist als eines der wenigen Rosenzuchtunternehmen in den Niederlanden komplett MPS-zertifiziert und darf deswegen das Fair Flower Fair Plants-Label benutzen.

Ride for the Roses

Marjoland setzt sich bereits viele Jahre für „Ride for the Roses“ ein. Dies ist eine wunderbare Fahrradveranstaltung, deren Ertrag der KWF-Krebsbekämpfung zugute kommt.